Politik

Nur jeder Dritte ist mit der GroKo zufrieden

0

Seit Monaten leiden die Parteien der Großen Koalition unter Wählerschwund. Die CDU konnte das etwas stoppen, durch den Kampf um den Parteivorsitz und die Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer. Aber die Unzufriedenheit mit der Großen Koalition bleibt!

Nur gut ein Drittel (35 Prozent) sind mit der Arbeit der Bundesregierung zufrieden. Das ist ein Prozentpunkt weniger im Vergleich zum Vormonat. Eine Mehrheit von 65 Prozent (plus 1 Prozentpunkt) ist weniger oder gar nicht zufrieden. Das zeigt der aktuelle ARD-„Deutschlandtrend“.

Allerdings: Mit der Arbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sind der Umfrage zufolge 56 Prozent zufrieden oder sehr zufrieden. Das ist ein Prozentpunkt weniger im Vergleich zum Vormonat. Die im Dezember zur neuen CDU-Vorsitzenden gewählte Annegret Kramp-Karrenbauer erreicht 46 Prozent Zustimmung. Das sind elf Prozentpunkte mehr im Vergleich zum März des vergangenen Jahres.

SPD kommt nicht aus dem Umfragetief

Bei der Bundestagswahl im 2017 erreichten die Sozialdemokraten noch 20,5 Prozent, CDU/CSU kamen auf 33 Prozent.

Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union laut dem aktuellen ZDF-„Politbarometer“ auf 29 Prozent (minus 1 Prozentpunkt zur Vorwoche), die SPD fiele wieder auf ihren historischen Tiefstwert von 14 Prozent zurück (minus 1), die AfD läge ebenfalls bei 14 Prozent (minus 1), die FDP könnte sich auf 8 Prozent (plus 1) verbessern, die Linke käme unverändert auf 9 Prozent, die Grünen würden 21 Prozent (plus 2) erreichen und die anderen Parteien zusammen 5 Prozent (unverändert).

Beim ARD-„Deutschlandtrend“ kann die SPD im Vergleich zur Vormonat einen Punkt zulegen, liegt bei 15 Prozent. Die Union verliert einen Punkt im Vergleich zum Vormonat und kommt auf 29 Prozent. Die Grünen bleiben stabil bei 20 Prozent, die SPD gewinnt einen Punkt und erreicht 15 Prozent. Die AfD bleibt stabil bei 14 Prozent. FDP und Linke gewinnen jeweils einen Punkt und liegen gleichauf bei neun Prozent.

Drei CDU-Politiker führen Top Ten an

Auch wenn es um das politische Personal geht, liegt die CDU klar vor der SPD. In der Liste der zehn wichtigsten Politiker des ZDF-„Politbarometers“ landen gleich drei CDU-Politiker auf den ersten Stufen des Treppchens. Der erste SPDler ist Finanzminister Olaf Scholz auf dem fünften Platz. Die SPD-Chefin Andrea Nahles belegt den vorletzten Platz.

US-Truppen beginnenAbzug aus Syrien

Previous article

Erster Mitarbeiter verlässt den „Spiegel“

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Politik