Welt

Fußgängerin und Fahrradfahrer tot – ein Opfer sorgt für großes Rätsel

0

Eine Fußgängerin und ein Fahrradfahrer verunglückten tödlich bei einem Unfall in Bremen. Ein Todesopfer stellt die Polizei jetzt vor ein großes Rätsel.

  • In Bremen kam es zu einem doppelten Unglück
  • Ein Fahrradfahrer und eine Fußgängerin starben bei einem Unfall
  • Der Tod einer Person stellt die Polizei Bremen vor ein Rätsel

Bremen – Zu einem doppelten Unglück kam es am Dienstag, 4. Juni, in Bremen: Nun sind eine Fußgängerin und ein Fahrradfahrer tot. Wie nordbuzz.de* berichtet, stellt der Tod der einen Person die Polizei bislang vor ein Rätsel.

Bremen: Doppeltes Unglück - Fußgängerin und Fahrradfahrer tot

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ging eine 66-jährige Fußgängerin, die aus Richtung des Einkaufszentrums kam, gegen 12.50 Uhr die Kurt-Schumacher-Allee in Bremen-Vahr um zur dortigen Haltestelle zu gelangen. Zeitgleich fuhr eine 50 Jahre alte Frau mit ihrem Citroen auf der Kurt-Schumacher-Allee stadtauswärts.

Die 66 Jahre alte Fußgängerin wurde seitlich vom Auto erfasst und durch die Wucht des Aufpralls zu Boden geschleudert. Die Fußgängerin konnte zunächst erfolgreich reanimiert werden, jedoch verstarb die Frau kurze Zeit später im Krankenhaus. Die Fahrerin des Citroens wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Die Karl-Kautsky-Straße musste ab der Otto-Suhr-Straße und Kurt-Schumacher-Allee in stadteinwärtige Richtung gesperrt werden, wovon auch der ÖPNV betroffen war.

Einen Schock erlebte zudem die Polizei, als ein Mann in Bremen am Telefon eine schreckliche Tat beichtete, wie nordbuzz.de berichtet.

Bremen: Toter Fahrradfahrer stellt Polizei vor Rätsel

Bereits am frühen Dienstagmorgen gegen 5.30 Uhr meldeten Zeugen der Polizei Bremen einen leblosen Fahrradfahrer im Bereich der Bardenflethstraße in Bremen-Grolland. Der Tod des 53-jährigen Mannes stellt die Polizei jedoch bislang vor ein Rätsel. Woran der Fahrradfahrer starb, ist nämlich noch unklar.

Scheinbar stürzte der 53-Jährige aus unbekannten Gründen bereits am Abend zuvor mit seinem Pedelec und verstarb noch am Unfallort. Nach bisherigem Ermittlungsstand kann ein Fremdverschulden allerdings ausgeschlossen werden.

Zu einem anderen schweren Unfall kam es bei Lingen in Niedersachsen. Ein Mercedes krachte auf der B304 in den Gegenverkehr. Um ein Ehepaar in einem Volvo kam es zum Drama. Das berichtet nordbuzz.de.

In Vechta ereignete sich ebenfalls ein furchtbarer Unfall: Mit dem Motorrad wollen zwei Biker das schöne Wetter genießen. Doch ihre Ausfahrt endet im Drama. Die beiden Männer stürzen bei dem Unfall in Vechta nahe Bremen einen Graben, wie auf nordbuzz.de* zu lesen ist.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mann wählt Notruf – Polizist traut seinen Ohren nicht

Previous article

Fußgängerin und Fahrradfahrer tot – ein Opfer sorgt für großes Rätsel

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Welt